Un site utilisant WordPress

Teilnahmevoraussetzungen

Wer am Retreat teilnehmen will muss:

– volljährig sein

– seit mindestens 10 Jahren den Buddhismus praktizieren

– psychisch ausgeglichen und in guter körperlicher Verfassung sein

– Schüler von Gangteng Tulku Rinpoche sein oder eine starke Verbindung zu ihm haben

– in der Lage sein, Texte in englischer, deutscher, französischer oder tibetischer Sprache zu verstehen

Vorbereitung auf das Retreat

Rinpoche empfiehlt Interessenten, die in Zukunft ein Dreijahresretreat durchführen möchten, dringend, sich bei der Online-Shedra, dem 8-jährigen Studienprogramm (http://www.longchenrabjam.org/), einzuschreiben.   Anmeldungen hierfür nimmt Christine Arpita unter der E-Mail Adresse: christine.arpita@gmail.com entgegen. In diesem Studienzyklus können sich die Teilnehmer elementare Grundlagen der buddhistischen Philosophie aneignen und  sich mit der Geschichte der Nyingma-Linie und der Tradition von Pema Lingpa vertraut machen.

Vor dem eigentlichen Dreijahres-Retreat empfiehlt es sich, regelmäßig spirituelle Praxis und kürzere Retreats durchzuführen. Darüber hinaus ist es für den Teilnehmer wichtig vor Beginn des Retreats alle seinen materiellen Belange zu regeln (finanzielle Angelegenheiten wie Steuern, Wohnungsfragen usw.).

Jeder Retreat-Teilnehmer ist verpflichtet, seine Familienangehörigen von seinem Vorhaben, ins Retreat zu gehen, zu informieren. Vor dem Retreat fordern wir die Teilnehmer auf, eine Liste mit Kontaktpersonen für Notfälle (mit Telefonnummern und E-Mail-Adressen) abzugeben.

Es empfiehlt sich für die Teilnehmer, vor der Abreise zum Retreat eine Kontaktperson mit der Regelung ihrer persönlichen Angelegenheiten zu beauftragen, damit der Geist beim Retreat von samsarischen Belangen entlastet wird.

Kontakt zu Familienangehörigen

Die Kommunikation zwischen den Retreat-Teilnehmern und ihren Angehörigen ist während des Retreats begrenzt, aber nicht komplett untersagt. Außer in bestimmten Phasen, die man „Nyenpas“ nennt,  können Briefe und Pakete ausgetauscht werden.

Darüber hinaus wird ein Mitglied von Yeshe Khorlo als Kontaktperson zwischen dem Retreat-Teilnehmer und seinen Verwandten und Freunden bestimmt.

In Ausnahmefällen, über die der Retreat-Meister im Einzelfall nach Rücksprache mit Rinpoche befindet, kann auch ein Familienbesuch organisiert werden. Die Besucher müssen sich dann vorher anmelden und können ihren Angehörigen zwischen zwei Praxis-Sitzungen besuchen. Besucher können allerdings nicht länger als 2-3 Tage am Retreat-Ort bleiben.